Schmetterlinge in weiß
Main

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Kategorie


Themen



Freunde



Links



Mich kann nichts schocken, ich war in Amiland

Naja, ganz so drastisch ist es noch nicht, aber waehrend ich beim letzten mal noch schockiert ueber das eine (inzwischen 7 Monate alte) baby aus meinem jahrgang war, habe ich heute erfahren, das in meinen Jahrgang ganze sieben stolze muetter (eine davon zweifache) zu finden sind. Man denke daran: Mansfield - kleine schule - 57 Leute sind ein Jahrgang. Auch ohne die ganzen potentiellen Vaeter macht das schon einen ziemlich hohen Prozentsatz.
Ansonsten haben wir heute ganze 4 Tests geschrieben. Das sollte verboten sein *schimpf* und in meiner Umfrage fuer Sociologie kam doch tatsaechlich raus, das 8 der 12 befragten Leute es gut finden, das es regeln gibt, was sie anziehen duerfen und was nicht. Hilfe, was kenn ich fuer Leute!
Ausserdem gibt es auch einige Sachen ueber die Schule die man erst zuspaet merkt, so teilte mir Sam gestern mit: "Nimm NIE NIEMALS einen nummerierten Kurs bei Mrs. Whetstine". Vermutlich unnoetig zu erklaeren, dass das meine Englisch III Leherin ist. Eine von mir selbst erstellt reglung an alle zukuenftigen High School Schueler waere: Nimm niemals einen Mathe Kurs, oder wenn doch zieh auch bei 90 Grad einen Skianzug an! Ich glaube es ist das kalte gemuet der Mathelehrer das sie nur bei einer Temperatur von hoechstens PI leben laesst.
Dementsprechend halberfrorene Gruesse aus dem Border State (ja ich hatte American History)!

1.9.06 23:43


Werbung


Der splitter im Auge des anderen ...

Das die beschwerde ueber meine (wirklich nicht so lange) Schreibpause gerade von der Person kommt, die es in einem ganzen Jahr Amiland nicht mals zu einem einzigen Eintrag (oder erstmal blog) geschafft hat, wuerde mir schon zudenken geben. Und schliesslich habe ich hier drueben auch noch mehr zu tun als meine neugierige Lieblingsschwester mit informationen zu versorgen *g*
So war ich am Samstag dann doch sehr ueberrascht, als mir Phyllis, Terry, Dana (andere deutsche austauschschuelerin), Ron und Donna (meine Area Reps und Danas Gasteltern), Kyle, Bomer und Marisa (Danas Gastgeschwister) eine Ueberraschung in Form eines BUNTEN sehr BUNTEN Tinkabell-Kuchens bereiteten. Ausserdem gab es noch einige Geschenke, was die Anzahl meiner Tinkabell T-shirts auf 2 erhoeht und ein Barbecue. Ich weiss nicht wer ihnen erzaehlt hat, dass ich Tinkabell fanatisch bin, aber vermutlich was es der gleiche Mensch, der meine Familie auf die Idee gebracht hat, mir massenweise Lakritz zuzuschicken! Dafuer habe ich von den Maedels in der Schule heute nachtraeglich (sie wussten nicht, dass das mein geburtstag ist) ein sehr leckeres selbstgebackenes Toertchen, eine Karte und schockolade bekommen.
Ansonsten fuehre ich ein sehr ruhiges leben, immerhin passiert hier in der Heimat von Laura Ingalls Wilder (JA, man muss wissen, wer das ist *strengguck*) nicht alzu viel. Falls sich jemand ueber die Uhrzeit wundert, wir hatten heute nur den halben Tag schule.
Liebe Gruesse von hier drueben

13.9.06 20:39


Wetterbericht

Nachdem mir dann auch dieser Link zugeschickt wurde http://www.netzeitung.de/vermischtes/442520.html (nein, wir haben keine nachrichten hier, nein, ich weiss auch nichts ueber irgendwelche politischen unruhen in thailand), dachte ich informiere ich euch doch mal ueber das wetter hier drueben.
Momentan ist es etwas kalt, aber ansonsten ganz in ordnung, gestern hatten wir eine Tornado Warnung (Radio) und Dana musste sich mit ihrer gesamten Schule in der Turnhalle aufhalten und abwarten ob der Tornado vorbeizieht. Unsere Schule hat das reichlich wenig betroffen - immerhin sind wir zwanzig minuten entfernt, also weit weit weg!
Macomb wurde nach aussage von "Einheimischen" auch noch nie von einem Tornado getroffen und das einzige was wir hier hatten, waren etwa golfball grosse hagelkoerner. Die Hunde taten mir doch etwas leid!
So allgemein muesst ihr euch aber keine sorgen um mich machen, auch wenn am 11 September 2001 die Regierung warnungen fuer ein paar ausgewaehlte schulen rausgegeben hat, da diese potentielle Terroranschlagsplaetze seien (ratet mal welche schule auch dabei war - richtig die mansfield high).
Deshalb verbringe ich meine Freizeit mit nur unwesentlich ungefaehrlicheren Aktivitaeten: sprich einer Mary Kay "Party"

24.9.06 18:09


ich will mich ja nicht beschweren, aber ...

Das "party" habe ich im letzten eintrag bewusst in anfuehrungszeichen gesetzt, da diese Mary Kay veranstaltungen sich zwar so nennen um genauszusein, aber nur ein Tupperabend fuer ueberteuerte Kosmetik sind. Damit waere das auch geklaert.
Worueber ich mich jetzt auch kaum beschweren will. Es ist ja ok, bei einem Fire Drill nach draussen und beim heutigen Tornado Drill in den Keller gescheucht zu werden. Und ich habe es auch (fast) schweigend ertragen mich bei unserem Earthquake Drill gerade so unter diese winzigen amerikanischen Schultische mit dranhaengendem stuhl zu quetschen (und ich mit meinen 1,60 m pass da nur gerade so drunter - ich weiss nicht was der durchschnitts-fast-food-esser macht!) um dann festzustellen, dass das ding vermutlich schon durchbricht wenn ich draufhaue und mich somit nicht vor herunterfallenden gebaeudeteilen beschuetzt, aber heute kam dann doch wirklich das ... wie soll ich sagen das faszinierendste. Heute durfte ich mich dann mit etwa 20 anderen Leuten in einen "schrank" (ok, trotzt des verwirrenden namens ist es ein winzlingsraum, der zur aufbewahrung benutzt wird) einschliessen fuer den fall das ein durchgeknallter mit einer waffe durch die schule laueft und durch die gegend feuert.
Und die MarienSchule will den normalen Probefeueralarm abschaffen! *kofschuettel*

28.9.06 01:26


myblog.de


Design by Angieme